3. August 2017 - Keine Kommentare!

Sylvia Loibner. Ein Portrait.

Sylvia Loibner. Ein Portrait.
Gastbeitrag auf "schwarz-auf-weiß-Lebensarten" von Rainer Juriatti

Vor einigen Monaten wurde ich eingeladen, als "Exilvorarlberger Autor" einen Menschen meiner Wahl zu portraitieren. Die Entscheidung fiel mir nicht sehr schwer: Sylvia Loibner, geborene Montafonerin, ehemalige Ardetzenberg-Schülerin und nunmehr Chefin von rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Ihres Taxiunternehmens "878" in Graz ist für mich die beeindruckendste Vorarlberger Persönlichkeit, die ich hier in Graz kennenlernen durfte. Nun, einige Wochen nach Veröffentlichung im Vorarlberger Blog erlaube ich mir, die Geschichte auch hier zu erzählen.

weiterlesen..

20. Juni 2017 - Keine Kommentare!

Trump ist dumm. Ich auch.

Trump ist dumm. Ich auch.
Rainer Juriatti

Traurig, aber wahr, mein Gesichtsausdruck spricht Bände: Ich freue mich, strahle postpubertär in die Linse der Kamera meiner Tochter, strecke den Mittelfinger dabei hoch und lehne betont lässig an der Scheibe einer Auslage. Seiner Auslage. Trumps Auslage. Wenige Tage, nachdem dieses Bild entstand, wundere ich mich bereits über meine dumme Plattheit. Warum macht man so etwas? Dabei hatte alles ganz unschuldig begonnen.

weiterlesen..

9. Juni 2017 - Keine Kommentare!

Insektenfutter

Insektenfutter
aus der Reihe "Chef Days Graz"
Rainer Juriatti

Im Grunde liegt es auf der Hand: Sie benötigen so gut wie keinen Platz. Ihr Futterbedarf ist ausgesprochen gering. Wasser fast nicht notwendig, Emissionen so gut wie gar nicht messbar. Unübertrefflich ist ihre CO2-schonende Haltung. Und dann das Beste: Von einer Kuh sind rund 40% essbar, von ihnen 80%. Das jeweils Essbare besteht bei einer Kuh aus 50% Protein, bei ihnen aus 60%. Was also kann umweltschonender und zugleich gesünder sein als: Insekten.

weiterlesen..

8. Juni 2017 - 1 Kommentar.

Schweinebauchrind aus Soja

Schweinebauchrind aus Soja
aus der Reihe "Chef Days Graz"
Rainer Juriatti

Unlängst saßen meine Tochter Chiara und ich am Küchentisch. Ich weiß nicht mehr, was ich gerade aß. Fleisch jedenfalls lag auf meinem Teller, daran erinnere ich mich, als sie sagte: „Papa, ich möchte vegetarisch leben.“ „Ich auch“, antwortet ich schlagartig. Sie lächelte. „Ernsthaft“, betonte ich kauend und erzählte vom „Vegetarischen Metzger“, den ich wenige Tage zuvor kennengelernt hatte. In den Grazer Messehallen.

weiterlesen..

1. Mai 2017 - Keine Kommentare!

Fliegende Bücher: Tanztee

Tanztee
aus der Reihe "Fliegende Bücher"
Rainer Juriatti

Im Dezember 2016 schaffte es Hendrik Groen, mich über Tage zu faszinieren: Da sitzt ein 83 1/4 Jahre alter Mann in einem Pflegeheim in Amsterdam, gründet den Alanito-Club (Alt-aber-nicht-tot-Club), der gegen den Koch, die Heimleitung und den Hausmeister aufbegehrt und verschafft mir listig-lustige Einblicke in seinen Alltag voller uringetränkter Erwachsenenwindeln. Eierlikörtage hieß das Buch. Und dann erzählt mir meine Tochter Chiara von einem Folgeroman. Am nächsten Tag schon eilte ich in die Buchhandlung und blätterte bereits in der Straßenbahn durch die ersten Seiten der in Tagebuchform verfassten Erzählung "Tanztee".

weiterlesen..

30. April 2017 - Keine Kommentare!

Schildkrötenzeit

Schildkrötenzeit
Kulinarium in der Lurgrotte in Semriach
Rainer Juriatti

Zwei Steine, die sich aufeinander zubewegen. Durch ihren Wachstum. Auf der Spitze des Stalaktiten verharrt ein Tropfen Wasser, löst sich, fällt nach unten, prallt am Stalagmiten ab. Beide zehren von diesem Tropfen, erzählt uns Andreas Schinnerl, Besitzer der Lurgrotte. Kalk lässt sie wachsen. Das ist die Bewegung. Während wir in saftigen Barriqueschinken beißen, betrachte ich dieses Spiel. Zwei, drei Tropfen auf einen gekauten Bissen.

weiterlesen..

15. April 2017 - Keine Kommentare!

Fliegende Bücher: Arbeit und Struktur

Arbeit und Struktur
aus der Reihe "Fliegende Bücher"
Rainer Juriatti

Da eine Diagnose. Hirntumor. Da ein Blog. Ein Tagebuch. Herrndorf schreibt. Nicht dagegen an. Einfach darüber. „Wenn Sie sich Antworten auf Fragen erhoffen, schreiben Sie mir nicht“, bittet er darin inständig. „Wenn Sie durch Ryke Geerd Hamer, grünen Tee und Himbeeren geheilt geworden sind, wenn Sie einen frankierten Briefumschlag beilegen wollen, wenn Sie Jesus oder achtundzwanzig andere namenlos bleiben müssende Exzellenzheiler kennen und schätzen gelernt haben: … Schreiben Sie mir nicht.“ Denn Wolfgang Herrndorf wünscht sich nur das Eine: Arbeit und Struktur.

weiterlesen..

19. März 2017 - Keine Kommentare!

Sonntagsinspiration

Sonntagsinspiration
Rainer Juriatti

Sonntag. Das ist für Viele von uns ein gutes Frühstück. Sonntag. Das ist für Viele ein Spaziergang. Für Sportliche das Fahrrad. Für mich ist Sonntag "Laufschuhe". Vor allem aber ist dieser Tag für mich auch: Lesen.

weiterlesen..

15. März 2017 - Keine Kommentare!

Fotoreaktion

Fotoreaktion
Rainer Juriatti

Das ist kein Tippfehler. Fotoreaktion. Nicht Redaktion. Diese quellen derzeit über: vor Meldungen über die Türkei. Einige meiner Jugendfreunde sind Türken. Wir haben uns auf dem Schulhof gebalgt. Wir haben Fußball gespielt. "Die" Türken gibt es nicht. Aber den einen. Der nun andere Staatspräsidenten und Politiker persönlich angreift. Der damit macht, was alle Rechtspopulisten tun: er personifiziert. Merkel ist schlecht. Kurz ist schlecht. Menschen, einzelne, sollen den Kopf herhalten für seine Aggression.

Fotoreaktion. Gestern. Weil vielen Menschen das Messer im Sack aufgeht. Weil Aggression Aggression stiftet. Ich meine: bitte geradezu "unheimlich entspannt" bleiben.